Paarberatung und Therapie 2019-06-27T15:49:26+02:00

Paarberatung und -therapie

Viele Paarbeziehungen sind dadurch gekennzeichnet, dass der Alltag oft mit vielerlei Pflichtaufgaben durchplant  ist und nach einem vorhersehbaren Schema abläuft, was kaum Platz und Raum für die handelnden Personen untereinander zuläßt und zu Langeweile führt.

Oft fehlte es an Dynamik in der Beziehung und die Kommunikation untereinander bleibt  auf der Strecke. Bedürfnisse und Sehnsüchte kommen zu kurz oder bleiben unausgesprochen. Neben den damit einhergehenden Enttäuschungen und Kränkungen, lässt sich ein Entfremdungseffekt erkennen, der das Paar immer weiter voneinander entfernt.

 Es treten nicht selten Fragen auf: „Was verbindet uns noch eigentlich?“; „Warum sind wir noch zusammen?“; „Was hat uns eigentlich in diese Situation gebracht? “ Nicht wenige Paare ergreifen aus Verzweiflung und Mangels an Selbstkritik die Flucht und suchen Ihr Glück in einer neuen Beziehung und scheitern vielfach erneut.

Andere, die den Wert ihrer Beziehung trotz aller Schwierigkeiten wertschätzen und einen Neuanfang wagen, scheitern meist wegen fehlender Problemanalyse und wegen Schwierigkeiten ihr Verhalten zu verändern.

Vor diesem Hintergrund steigt der Bedarf nach professioneller Hilfe an.

Wir sehen unsere Aufgabe nicht darin eine Beziehung um jeden Preis zu retten, sondern möchten das Paar aus der Stagnation befreien und die Beziehung wieder eine freie Dynamik entfalten kann. Dazu ist es notwendig, daß  jeder Partner lernt sich selbst und seine Bedürfnisse wieder wahrzunehmen.

Paarkonflikte systemisch erkennen, verstehen und auflösen

Der systemischen Paartherapie liegt der Gedanke zugrunde die Beziehung als Gegenstand der Betrachung zu sehen. Ferner spielt der ganzheitliche Ansatz eine wichtige Rolle, was die Erklärung für bestehende Probleme in der Partnerschaft angeht. Von daher kommen persönliche Biographien und die Einflußnahme durch den Partner bei der Suche nach Gründen für beobachtbare Verhaltensmuster eine wesentliche Bedeutung zu.

  • Beziehung im Zentrum der Betrachtung

    • Erwartungen und Bedürfnisse
    • Gemeinsamkeiten und Unterschiede
    • Eigenständigkeit und Abhängigkeit
  • Blick zurück – back to the roots

  • Verhaltensmuster erkennen und verstehen

Wie redest Du mit mir?  Kommunikation auf dem Prüfstand

  Paarkonflikte sind vielfach dadurch gekennzeichnet, daß Partner auf Distanz zueinander gehen. Gespräche finden nur noch selten statt und sind auf das Nötigste beschränkt. Bei Paaren, wo noch ein verbaler Austausch stattfindet, ist dieser meist emotionsbeladen und endet oft im Streit. Es geht nun darum mit dem Paar einzuüben, wie eine respektvolle und zielorientiert Kommunikation stattfinden kann.

  • Respektvoller Umgang in der Kommunikation

  • Die Macht des Schweigens

  • Streiten will gelernt sein

Beratung und Körperarbeit bei sexuellen Problemen

Bei Paarkonflikten besteht eine Wechselwirkung zwischen der Erfüllung von Grundbedürfnissen allgemeiner und sexueller Art sowie der Kommunikation darüber. Es geht um Nähe- und Distanzregulation, die wir u.a. mit körperbetonten Übungen  in Annnäherung an das Hamburger Modell umsetzen wollen.

  • Mangel oder Verlust an sexuellem Verlangen (Libidoverlust)

  • Sexuelle Probleme nach Operationen oder Erkrankungen (z.B. Prostatakrebs oder Brustkrebs)

  • Orgasmusstörungen

  • Sexuelle Aversion und mangelnde Befriedigung

  • Schmerzen bei Geschlechtsverkehr

  • Erektionsstörungen, Impotenz

  • Scheidenkrampf der Frau

  • Wechseljahresbeschwerden, Folgen hormoneller Probleme

  • Sexuelle Fantasien – Tabus

  • Hemmungen und Ängste

Umgang mit Untreue, Betrug und Aussenbeziehung

Affären lassen in der Regel den Schluß zu, daß bestimmte Bedürfnisse in der Partnerschaft nicht ausreichend erfüllt werden. Anderseits können auch Motive für derartiges Handeln anders gelagert sein wie z.B. den Wunsch nach Abwechslung, Bestätigungsbedürfnis oder auch Langeweile. (Quelle: Ulrich Clement – Wenn Liebe fremdgeht)

  • Monogamie und Partnerschaft ein Widerspruch ?

  • Faszination des Neuen

  • Umgang mit Affären

Bleiben oder Gehen – Trennungsmanagement

In der Ambivalenzphase einer Partnerschaft, wenn Paare vor der Entscheidung stehen zusammenzubleiben oder sich zu trennen, sollten grundlegende Punkte vorab geklärt werden. Besteht die Aussicht eine Beziehung zu retten oder ist eine Trennung unvermeidbar?  Wie läßt sich eine Trennung sinnvoll aus dem Blickwinkel beider Partner gestalten?

  • Klärung der Trennungsmotive

  • Reflektion der Trennungsfolgen

  • Trennung verantwortlich und fair gestalten

  • Verarbeitung der Trennung,  Schaffung neuer Perspektiven

Präventive Beratung – Führerschein für neue Beziehungen

Der Beziehungsführerschein ist ein Angebot für Einzelpersonen und Paare, die im Begriff sind eine neue Beziehung einzugehen. Es handelt sich um ein präventives Angebot um gravierende Fehler zu vermeiden und Beziehungen glücklich  zu gestalten.

  • Partnerauswahl

  • Vermeidung typischer Fallen und Fehler

  • Gemeinsamkeiten und Unterschiede

  • Kommunikationsverhalten – Streiten will gelernt sein

Beziehungs-Checkup

Wir bieten Ihnen im geschützten Rahmen die Möglichkeit ihre Paarbeziehung auf den Prüfstand zu bringen. Falls gewünscht, erabeiten wir Vorschläge für Veränderungen und neue Wege zum Glück.

  • Beziehungsanalyse

  • Pespektiven und neue Optionen